Toter Winkel

Besonders tragisch enden für Radfahrer aber auch Fußgänger Kollisionen mit Fahrzeugen, bei denen sich der schwächere Verkehrsteilnehmer im sogenannten „Toten Winkel" befindet. Bei der schulischen Vorführung sollen überwiegend den 5. und 6. Klassen praktisch demonstriert werden, welche eingeschränkten Sichtverhältnisse der Lenker eines Schwerfahrzeuges wie eines Lkw, Lkw mit Anhänger oder Kraftomnibusses von seinem Fahrersitz aus hat.

Toter Winkel

Das Erkennen und Erleben der eingeschränkten Sichtbarkeit von anderen Verkehrsteilnehmern vom Führerstand aus ist ein wichtiger Aspekt für die Schülerinnen und Schüler, die sich während dieser Unterrichtseinheit auch selber hinter das Lenkrad des Schwerfahrzeuges setzen sollen um diese Sichtverhältnisse persönlich zu erleben. Groß ist die Erkenntnis, wenn plötzlich Mitschüler vor oder hinter dem Bus nicht mehr sichtbar sind oder aber die ganze Schulklasse bei einem abbiegenden Fahrzeuggespann oder Bus komplett im sogenannten „Toten Winkel" in den Spiegeln nicht mehr „vorhanden" ist. Hervorragend für diese Vorführung eignet sich die farbig gehaltene Dreiecksplane mit der Aufschrift „Toter Winkel".

pdfDownload Flyer "Toter Winkel - Gefahren bannen"

   

Neuigkeiten  

30.12.2021

Verkehrswacht-Bilanz

für das Jahr 2021

Weiterlesen ...

07.12.2021

LVW - Nachrichten 04 / 2021

Lesen Sie bitte die aktuelle Ausgabe der Landesverkehrswacht - Nachrichten. 

Weiterlesen ...

11.11.2021

Jung und Startklar!

Überschlagssimulator und Co. an Münchner Berufsschule

Weiterlesen ...

10.11.2021

Plakataktion

„Licht. Sicht. Check“

Weiterlesen ...

02.11.2021

Dank der Kreisverkehrswacht an die Schulweghelfer

Weiterlesen ...
   
© KVW Kelheim e.V. - Tel. 09441 174 5288 - Fax. 09441 174 6258 - info@kreisverkehrswacht-kelheim.de