Kelheimer Simulator als Attraktion auf der IAA

Kürzlich ging in München die erstmals dort abgehaltene Internationale Automobilausstellung (kurz: IAA) zu Ende. Die IAA war immer ein Mekka der verschiedensten Auto-Liebhaber, standen doch stets die neuesten und stärksten Boliden auch emotional im Mittelpunkt.

„Die IAA ist mit der Zeit gegangen. Thematisiert werden heute auch der Klimawandel, alternative Antriebe und die Fahrsicherheit“, sagt Christian Prasch, der Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Kelheim. Aus letzterem Grund war auch die Kreisverkehrswacht Kelheim mit dem vereinseigenen Überschlagssimulator vor Ort, um diesen den Messebesuchern zu präsentieren. Prasch und seine ehrenamtlichen Mitstreiter fühlen sich geehrt über das Interesse am Simulator, gleichzeitig sehen sie diesen als Attraktion für die IAA, denn schließlich ist der von Franz Dobesch verantwortete Überschlagsimulator ein Alleinstellungsmerkmal der Kelheimer Verkehrswacht. Dieser steht stellvertretend für die vielen Präventionsmaßnahmen, die die Verkehrswachten seit Jahrzehnten aktiv betreiben.

Den unzähligen Besucherinnen und Besucher der IAA wurde der Kelheimer Überschlagssimulator schließlich von den Vereinsmitgliedern Franz Dobesch, Ferdinand Reichl und Dieter Studenik theoretisch wie praktisch demonstriert. Vorsitzender Christian Prasch, und Landrat Martin Neumeyer, der als Schirmherr der Kreisverkehrswacht Kelheim e. V. fungiert, statteten diesen einen Besuch in München ab.

Foto v.l.n.r.: Vorsitzender Christian Prasch, stellvertretender Vorsitzender und Hauptverantwortlicher Überschlagssimulator Franz Dobesch, Landrat und Schirmherr Martin Neumeyer, Kassier und ehrenamtlicher Helfer Ferdinand Reichl (Quelle: Niklas Neumeyer)

   
© KVW Kelheim e.V. - Tel. 09441 174 5288 - Fax. 09441 174 6258 - info@kreisverkehrswacht-kelheim.de